Aszendent Jungfrau

Bei der Partnerwerbung und dem Entscheid sich auf einen Menschen einzulassen ist der Jungfrauaszendent prüfend und abwartend. Von sich aus initiiert er eher selten direkt einen Kontakt. Er beobachtet zunächst seine eigenen Gefühle und will nicht auffallen. Daher können Menschen mit Jungfrauaszendent etwas spröde, angepasst oder auch mal überhöflich bis distanziert wirken. Dennoch schaffen sie durch ihr zurückhaltendes Wesen leicht Sympathien, weil sie zuverlässig und korrekt sind.

fafDurch das Fischezeichen am Deszendenten wird der Jungfrauaszendent dazu angehalten, Gefühle zu zeigen und über das rein messbare und überprüfbare hinaus zu gelangen. (Mehr zu Deszendent in Fische weiter unten).

Menschen mit Jungfrau am Aszendenten sind gute, intelligente und aufmerksame Gesprächspartner die auch zuhören können. Allerdings sind es doch eher die anderen die das Gespräch anfangen. Die Bescheidenheit des Jungfrauaszendenten lässt manche seiner Bedürfnisse unausgesprochen, sodass sodass sein Partner denkt, dass alles in Ordnung ist und sich über die Kritik seines Gegenübers wundert. In der Partnerschaft kann die Zurückhaltung des Jungfrauaszendenten aber auch beruhigend wirken, denn es wird sachlich über Probleme gesprochen. Dennoch muss Aszendent Jungfrau lernen, seine Bedürfnisse anzumelden, zu diesen zu stehen und seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Dabei müssen nicht selten zunächst innere Ängste überwunden werden, ehe eine wirklich seelische Aussprache oder Hingabe möglich wird.

Möglicherweise wird der Partner Widerstand leisten und nicht verstehen, warum nun neuerdings die Wünsche des Jungfrauaszendenten vermehrt erfüllt werden wollen. Da kann es schon zu Streit kommen. Dennoch werden solche Gespräche tieferen seelischen Begegnungen eher einen fruchtbaren Boden schaffen als wenn diese nicht stattfinden würden. Nur gemeinsam kann eine Partnerschaft gelebt werden. Und gerade bei dieser Wahrheit kann der Jungfrauaszendent durch ein zunehmendes gefühlsmässiges Öffnen seiner selbst, sehr viel dazu beitragen dass die Partnerschaft von Dauer sein wird. Da muss der Jungrauaszendent durch. Er muss lernen seine Gefühle für sich und für andere zu öffnen.

Mehr zum Partnersuchbild und zum Partnerverhalten von Aszendent in Jungfrau verrät der Deszendent in Fische:

Du bist ein korrekter Mensch und neigst zu Ordnung und verstandesorientiertem Verhalten, doch im Kontakt mit dem Partner deiner Wahl wünschst du dir echte Gefühle, ja am liebsten geradezu die totale Hingabe. Erlaube dir diesen Wunsch ruhig und lasse das Messbare auch einmal außer Acht. Du wirst es nicht bereuen, wenn du deine Herztöne mehr zum Klingen bringst. Du bist empfindsam und weisst, einen Partner liebevoll zu verwöhnen. Wenn du dich nun auch noch der Romantik öffnest, dann kann einer bezaubernden Partnerschaft nichts mehr im Wege stehen.

Aber du wirst zunächst mit dir selbst einige Auseinandersetzungen bestehen müssen. Denn du weisst, dass Ideale eben Ideale sind und du willst persönlich auf dem Boden bleiben. Gerade deshalb kannst du Partner anziehen, die du aus irgendwelchen Gründen nicht haben kannst, die weit weg wohnen oder die dich zwar verzaubern können, aber das Leben auf der rationalen Ebene überhaupt nicht im Griff haben. Vielleicht findest du dich plötzlich auf der Ebene des Helfers für einen Bedürftigen. All das kann ja noch nicht überzeugend sein. Und so setzt du deine Erwartungen und Hoffnungen mal auf Halbmast und bist betont realistisch, ein anderes Mal packt dich wieder die große Hoffnung und das Bild des idealen Partners wird wieder aktiv.

Du schwankst zwischen Realismus und bangem Hoffen, der Trivialität des Alltäglichen durch und in der Liebe zu einem Partner zu entkommen. Deshalb siehst du heute einen Menschen fast verklärt und morgen schon wieder äußerst kritisch, nur weil sich etwas sehr Kleines verändert hat. Manchmal kann es sich um so etwas Kleines handeln, dass du selbst nicht klar zu sagen vermagst, was es konkret ist. Gestern noch schien dieser Mensch wie der wunderbare Ritter, die bezaubernde Prinzessin und heute sieht alles wieder ganz nüchtern aus. Dann kann dich ein undefinierbares Gefühl, allein und unrichtig zu sein, überfallen.

Vielleicht versuchst du aus diesem Dilemma herauszukommen, indem du dich bewusst für Andere einsetzt, Hilflose oder Kranke betreust, um dir selbst zu beweisen, dass du es wert bist, geliebt zu werden. Andere opfern sich für einen Partner auf, der ein ganz und gar hoffungsloser Fall ist, weil er zum Beispiel Alkoholiker ist und schon den fünften Entzug abgebrochen hat. Durch Aufopferung soll Rettung eines Partners möglich werden und der Gerettete soll dann in ewiger Dankbarkeit und Liebe mit einem verschmelzen. Das ist aber das, was ganz selten gelingt, in der Mehrzahl der Fälle aber eher den Verlust des Geretteten bedeutet, weil dieser nun wieder selbstständig ist und neue Ideen für sein Leben hat. Fische am Deszendenten kann sehr tragische, geradezu schicksalshafte Entsprechungen haben.

Wenn es dir gelingt, weder in die Opfer- noch in die Retterrolle zu fallen, dann können sich die Dinge wandeln. Du hast dann kritischen Verstand und die Sehnsucht nach dem Vollkommenen soweit miteinander versöhnt, dass weder abgehobene Erwartungen an den Partner bestehen, noch dass du selbst das Gefühl hast, dass kein Mensch für dich stimmig sein kann. Die falschen Spiele werden aufhören und deine Haltung wird eher so etwas wie Hilfe zur Selbsthilfe sein. Es sind dann weder untertäniges Dienen noch hochtrabende Ideale vorhanden. Das kann zu einer realistischen Partnerschaft führen kann, in der jeder das gibt, was er zu geben vermag und dies aus Liebe und Respekt für den Partner und für die Partnerschaft tut. Das ist hohe Qualität. Vielleicht vermag diese Qualität sogar die Sterne vom Himmel holen, selbst dann, wenn die Partner auf dem Boden der Tatsachen bleiben.

zum Horoskope-Shop

PDF Text als druckbares PDF